Also doch: Ottweiler hat närrischen Prinzen

Hagen I. übernimmt Fetten Donnerstag die Amtsgeschäfte

Mit einer Rede hat Prinz Karneval am 11.11.2014 den Thron bestiegen. Als Einzelherrscher will er die Macht an sich reißen. Und Bürgermeister Holger Schäfer? Den schickte er in den Winterschlaf.


Ottweiler. Vergangene Session musste die einstige Residenzstadt ohne erwachsene Tollitäten auskommen. Der Karnevalsverein (KV) Bürgergarde Ottweiler (BGO) hob zwar die Kinderprinzessin Bianca I. von Turn und Takt mit Hofdame Baronesse Anika von nebenan in den Adelsstand. Der KV So war noch nix 1847 Ottweiler rief indes eine Republik aus. Und diesmal?

Bis gestern Abend blieb es ein gut gehütetes Geheimnis, ob es dem närrischen Hofstaat geglückt ist, einen vermeintlich Blaublütigen zu inthronisieren. Während des Fastnachtsauftakts, den die Stadt Ottweiler im Schlosstheater erstmals veranstaltete, präsentierte So-war-noch-nix-Präsident Thomas Jahn zur Überraschung vieler Prinz Karneval: Matthias Zimmermann will demnach die Geschicke allein lenken. Als Prinz Hagen I. gab er eine kurze Thronrede und schickte den krankheitsbedingt abwesenden Gastgeber, Bürgermeister Holger Schäfer, in Winterschlaf – was dem in seiner Behörde wohl nicht schwer fallen dürfe. Der Prinz zeigte sich mit dem Gesamtzustand der Verwaltung „im Großen und Ganzen“ zufrieden. Lobte das nicht enden wollende Mammutwerk Ampelbau an der die Stadt zerteilenden B 41 und verordnete Taxifahrern einen Lächelkurs bei der Volkshochschule

Was ist mit einer Prinzessin an seiner Seite? Fehlanzeige. Schließlich wolle er die Macht in der diesmal deutlich kürzeren Session für sich allein beanspruchen. Aschermittwoch ist bereits am 18. Februar, zwei Wochen früher als zuletzt.

Übrigens ist die neuerliche Alleinherrschaft kein Novum. 1950 war Michael Jantzen solo, es folgten weitere. Auch eine Republik wie im Vorjahr ist kein Einzelfall in Ottweilers Fastnachtsgeschichte.
Wenn der jetzige Prinz nicht für Fastnacht unterwegs ist, arbeitet er als Redakteur der Saarbrücker Zeitung. Beim So war noch nix tanzt der gebürtige Hagener im Männerballett sowie in der Showtanzgruppe der Prinzengarde. In Wadern aufgewachsen, engagierte sich Zimmermann als Kind in der Karnevalsgesellschaft (KG) 1897 Mir sin net so, später beim Weiskircher KV Grün-Weiß-Rot 1971. Seit 2007 lebt der heute 44-Jährige in Ottweiler. Wenn’s um Stimmungsmusik geht, setzt er auf Kölsche Töne. Besonders schätzt er die Rock-Pop-Formation Brings, die seit über 20 Jahren den rheinischen Karneval prägt. red
Foto: Bonnenberger