Trainingswochenende

Die Taschen gepackt, die (Luft-) Matratze überprüft, die Vorfreude auf dem Siedepunkt – das Trainingswochenende des So war noch nix 1847 Ottweiler konnte starten!! 3 (tolle) Tage lang ging in der Schulturnhalle in Fürth die Post ab! Vom 17.10.2014 bis zum 19.10.2014 zeigte der älteste saarländische Karnevalsverein, wie wichtig ihm der Nachwuchs, die Gemeinschaft und der Zusammenhalt ist.
Der Tradition gemäß läutete unsere Juniorengarde freitags das Wochenende mit Übernachtungen ein. Bevor sich mit Pizza gestärkt werden konnte, standen erst 3 Stunden schweißtreibendes Training auf dem Programm. Beim ebenso traditionellen Kinoabend konnte anschließend ausgiebig „gechillt“ werden.
Am Samstag nach dem Frühstück hieß es dann: Aufwärmen, Schrittkombinationen üben, am aktuellen Tanz feilen, dehnen, Krafttraining und und und… zur Entspannung: Basteln von Halloween-Dekorationen. An diesem Tag stießen auch die Kinder- und die Jugendgarde mit ihren Trainerinnen Andrea Schreiner und Natalie Thull dazu. Das erste Highlight des Tages war – das Mittagessen! Und anschließend durften die „Kleinen“ auch mal bei den „Großen“ kiebitzen: Die Prinzengarde, die Showtanzgruppe und das Männerballett zeigten ihr Können und brachten mit ihrer Trainingseinheit den Nachwuchs zum Staunen. Und damit nicht genug, gab es anschließend ein HipHop-Sondertraining mit Madeline Engels vom amtierenden deutschen Meister der Profis, der Formation Skull Crew, für Alle. 1 Stunde HipHop vom Feinsten. Das hielt selbst die Vereinsführung nicht mehr auf den Sitzen: Mehrere Vorstandsmitglieder steppten, beugten, tanzten mit! Und auch für die Kleinsten wurde es nie langweilig! Die ganze Zeit konnten Sie mit Andrea und Natalie basteln, malen, spielen! Zum Abendessen versorgte das Männerballett die hungrigen Garden mit Gegrilltem und die Showtanzgruppe mit leckeren Salaten. Ein gemeinsamer Spieleabend schloss sich diesem ereignisreichen Tag  an: 10 kleine lustige Spiele wie z.B. „Wer hat zuerst eine Babyflasche ausgetrunken“ oder „Wer schafft es am schnellsten, 6 Butterkekse zu essen“ sorgte noch einmal für Hochstimmung. Die notwendige Bettruhe wurde durch einen neuerlichen Filmeabend eingeleitet.
Der Sonntag, der letzte Tag, gehörte im ertsen Teil wieder ganz dem Training,
bevor es nach einem tollen Mittagessen zum Leidwesen aller hieß: aufräumen, abbauen, Abschied nehmen... Alles in allem war es ein überaus gelungenes Wochenende, das jedem Spaß gemacht hat.
Vor allem aber: es war ein Wochenende der Gemeinsamkeit, wir haben, wieder einmal, gezeigt, dass alle im Verein zusammenstehen und füreinander da sind!


An erster Stelle ist hier die Initiatorin, Organisatorin und Leiterin des Trainerwochenendes zu nennen: Ein ganz dickes Lob unserer Jugendleiterin Lisa Sick, auch Trainerin der Prinzengarde, auch Funkenmariechen, auch Vorstandsmitglied... für Ihre hervorragende Arbeit im Vorfeld, während des Wochenendes und auch in der Nacharbeit. Ein Lob auch unsere Prinzengarde, die während der 3 Tage die Betreuung  gewohnt souverän übernommen hat, unserer Showtanzgruppe und unseres Männerballetts für die Hilfe, Verköstigung, Teilnahme, den Trainerinnen der Kinder- und Jugendgarde für ihren nimmermüden Einsatz als Basteler, Spielkamerad, Tröster und allen ungenannten Helfern vor und hinter den Kulissen. Ohne eure Hilfe, ohne diese Gemeinsamkeizt ist ein solches Wochenende nicht denkber, nicht machbar! Ihr alle macht uns, den Verein und seine Mitglieder, sehr sehr stolz. Dafür ein von Herzen kommendes, närrisches Dankeschön! Chapeau! SPO